Was bieten wir?

Was bieten wir?

Freies Reden und Argumentieren sind Schlüsselqualifikationen, welche jederzeit gefordert werden. Nur werden sie selten gelehrt. Wer Spaß an der freien Rede hat, der kann beim Debating Club Heidelberg e.V. diese Fähigkeiten trainieren.
Was ist das Debattieren?

Was ist das Debattieren?

Das Debattieren ist die Diskussion nach festen Regeln, ähnlich einer Parlamentsdebatte. Bewertet wird vorrangig schlüssige Argumentation und rhetorische Stärke.
Wer sind wir?

Wer sind wir?

Der Debating Club Heidelberg e.V. engagiert sich um den demokratischen Meinungsaustausch zu fördern: Durch wöchentliche DebattenTurniereWorkshops und Show-Debatten für Schüler und Studenten.

Halbfinalbreak bei der Deutschen Meisterschaft 2019!

Die Deutschsprachige Debattiermeisterschaft ist jedes Jahr das Highlight der Saison. Auch dieses Mal stritten wieder über 50 Teams vier Tage lang in spannenden Debatten über Politik und Gesellschaft. Nachdem der DCH 2017 und 2018 jeweils das Viertelfinale erreichte, sind wir dem Meisterschaftstitel in diesem Jahr schon ein Stück nähergekommen!

Am 30. Mai 2019 machten sich drei Teams auf den Weg zur DDM: 1) Heidelberg Froschritter (Lisa Weck, Markus Baldermann, Laura Armbruster), 2) Heidelberg – Pokale sind die schöneren Blumentöpfe (Benedikt Rennekamp, Angélique Herrler, Samuel Gall) und 3) Problemheidelbären (Jonas Reichert, Eleni Ganzke, Nikola Gajic). Komplettiert wurden sie von unseren Jurierenden Lisa Klimaschewski und Alexander Hiller. Dieses Jahr hatten wir es nicht mal weit, denn die DDM fand im schönen Heidelberg statt!


Auch in Spaßdebatten erfolgreich: Samuel Gall, Robert Wiebalck, Angélique Herrler und Benedikt Rennekamp beim Reedhovencup

Nach sieben Vorrunden stand fest: Team 2 sowie Jurorin Lisa breaken ins Viertelfinale! Dort setzten wir uns gegen Mainz durch und standen am 2. Juni schließlich der Berlin Debating Union im Halbfinale gegenüber. Zum Thema Ist der Wandel von laissez-faire Erziehung hin zu einer frühfördernden, intensiv-involvierten Erziehung zu begrüßen? vertraten wir die Opposition und mussten uns leider geschlagen geben. Wir freuen uns trotzdem über diesen großartigen Erfolg und gratulieren der Streitkultur Tübingen, die schließlich den Meisterschaftstitel gewann!

Außerdem sind wir stolz auf Samuel, der es in die Top Ten schaffte und auf Benedikt und Angélique, die während der DDM ihre Zertifikate aus der Train-the-Trainer-Ausbildung erhielten und sich fortan geprüfte Debattiertrainer nennen dürfen!

Doch auch vor und nach der DDM waren wir unterwegs, zum Beispiel beim Reedhovencup.

Für dieses Spaßturnier machten sich wieder Benedikt und Angélique mit frischer Unterstützung von Robert Wiebalck im Team DCHaha auf den Weg nach Bonn, ebenso Samuel mit zwei Tübingern im Team Streidelberg und unser Juror Till Beese. Nach sehr unterhaltsamen Vorrunden, in denen es zum Beispiel um depressive Dinosaurier ging, breakten beide Teams in Halbfinale und Samuels Mixed-Team sogar ins Finale! Dort ging es schließlich um das Gespenst des Kommunismus.


Der DCH beim englischsprachigen Tilbury House Cologne Open: Stanislaus, Angélique, Jonas, Markus und Benedikt

Außerdem haben wir ein englischsprachiges Turnier besucht, das Tilbury House Cologne Open. Hierfür reisten Markus und Benedikt als Heidelberg – leider busy sowie Jonas und Stanislaus Stein als The utter butter nach Köln, Angélique war als Jurorin und Equity-Beauftragte des Turniers mit von der Partie. Letztere erreichte den Jurorenbreak und durfte sogar das Pro-Am-Finale hauptjurieren!

Als nächstes steht für uns die Europa-meisterschaft in Athen an, zu der wir ebenfalls zwei Teams entsenden. Vorher gibt es noch einen wichtigen clubinternen Termin: Am 23. Juli findet unsere jährliche Mitgliederversammlung statt!

Im Dutzend erfolgreich: Der DCH bei der Süddeutschen Meisterschaft in Würzburg


Ein Haufen Heidelberger in Würzburg (jeweils von links nach rechts): Benedikt Rennekamp, Stanislaus Stein, Nils Winkler, Samuel Gall, Laura Armbruster, Nikola Gajic, Angélique Herrler, Lisa Klimaschewski, Markus Baldermann und Lisa Weck (leider fehlend: Jonas Reichert und Till Beese)

Mit einer starken Delegation aus gleich zwölf Leuten begaben wir uns am 27. April nach Würzburg zur Süddeutschen Debattiermeisterschaft. Mit dabei waren unsere drei Teams Die fröhlichen Heidelberger Frösche (Lisa Klimaschewski, Stanislaus Stein, Nils Winkler), Heidelberger Kaulquappenpagen (Laura Armbruster, Markus Baldermann, Lisa W.) und Heidelberg – Pokale sind die besseren Blumentöpfe (Benedikt Rennekamp, Angélique Herrler, Samuel Gall) sowie Jonas Reichert, Till Beese und Nikola Gajic als Juroren.

Nach vier Vorrunden konnten wir am Samstagabend den Break der Kaulquappenpagen bejubeln! Laura und Markus schafften es sogar in die Top Ten der Rednerinnen und Redner. Außerdem breakte Jonas als Juror und Angélique als freie Rednerin ins Halbfinale.

Dort lieferte sich unser Team eine spannende Debatte gegen den Debattierclub Freiburg zum Thema Sollten sich Umweltschutzorganisationen für die Ersetzung von fossilen Brennstoffen durch Kernenergie bei der Stromerzeugung in Deutschland einsetzen? Leider verlor der DCH diese Debatte. Doch zwei Gründe zur Freude gab es trotzdem noch: Jonas und Angélique breakten abermals als Juror und freie Rednerin weiter ins Finale!

Wir danken dem Debattierclub Würzburg sehr herzlich für das schöne Turnier.

Parallel unterwegs: Der DCH in München und Mannheim


Für den DCH auf dem Munich Research Open unterwegs: Stanislaus Stein und Jonas Reichert

Wir befinden uns im Jahre 2019. Die gesamte deutschsprachige Debattierszene macht sich auf den Weg nach Mannheim zur Campus Debatte. Die gesamte Debattierszene? Nein! Am Wochenende vom 8. bis 10. März verlässt eine unbeugsame Delegation bestehend aus Stanislaus Stein und Jonas Reichert die Rhein-Neckar-Region in die Gegenrichtung, um in München beim Munich Research Open als The utter Butter anzutreten.

Nach einem guten Start reichte es nach fünf Debatten zu Themen wie „This House regrets the EU's introduction of freedom of movement“ zwar nicht zum Break, Stani konnte aber einen guten achten Platz unter den „Novice Speakers“ verbuchen!


Zeitgleich für den DCH in Mannheim unterwegs: Laura Armbruster, Lisa Weck, Markus Baldermann und Benedikt Rennekamp

Während des Turniers fand eine Studie einer VWL-Forschungsgruppe statt, wofür alle Teilnehmer sowohl vor als auch nach den Debatten kurze Fragebögen ausfüllten. Die Ergebnisse dazu, wie das Debattieren die Sicht auf aktuelle Weltgeschehnisse und den freien Meinungsaustausch beeinflusst, werden eventuell schon in einem halben Jahr vorliegen. Wir sind gespannt!

Auch bei der eingangs erwähnten Campusdebatte im Mannheimer Schloss machte der DCH in Gestalt von Lisa Weck, Markus Baldermann, Laura Armbruster und Juror Benedikt Rennekamp eine gute Figur. Auch hier gab es fünf Vorrunden, darunter Themen wie "Sollten die Gewerkschaften die Automatisierung als Chance statt als Bedrohung darstellen?"

Während es für das Team Kaulquappenknappen leider nicht zum Einzug ins Halbfinale reichte, konnte Benedikt jedoch einen Break für sich verbuchen!

Du willst auch debattieren, zu Turnieren fahren, Leute kennenlernen oder dich einfach nur zu vielen interessanten Themen austauschen? Dann komm' vorbei! Jeden Dienstag um 20:00 Uhr und jeden zweiten Donnerstag um 20:00 Uhr wird bei uns in der Landeszentrale für politische debattiert - ohne Anmeldung!

Campus-Debatte Wien: Finaleinzug und Preis der Ehrenjury!


Die Heidelberger Delegation in Wien: Benedikt Rennekamp, Stanislaus Stein, Jonas Reichert, Lisa Weck, Lisa Klimaschewski, Markus Baldermann und Angélique Herrler

Viele Kilometer legte der DCH am Wochenende vom 1. bis 3. Februar zurück, um zur zweiten Campus-Debatte nach Wien zu gelangen. Es traten Lisa Weck und Markus Baldermann als DCH A, Benedikt Rennekamp und Angélique Herrler als DCH B, Jonas Reichert in einer Heidelberg/Göttingen-Kombination sowie Lisa Klimaschewski und Stanislaus Stein als Jurierende an.

Nach fünf Vorrunden mit Themen wie "Dieses Haus bereut den Gedanken der Stunde Null" und einem Schnitzelabend erwarteten wir gespannt, wer es in das Halbfinale geschafft hat. Die Freude war groß: Beide DCH-Teams breakten, ebenso wie Jurorin Lisa!

Nach dem Halbfinale durften wir uns nochmal freuen: DCH B durfte weiter ins Finale ziehen und als eröffnende Regierung für die Postwachstumsgesellschaft debattieren. Dort mussten wir uns leider dem Debattierclub Münster geschlagen geben, doch Angélique wurde von der Ehrenjury zur besten Rednerin gekürt!

Du hast auch Lust, Reden zu halten, neue Themen und Sichtweisen zu entdecken und dabei noch Spaß zu haben? Dann komm einfach mal zu unserer deutschen Debatte am Dienstag oder englischen Debatte am Donnerstag vorbei!

Anmeldung zum Newsletter

Abonniere unseren Newsletter, um über neue Termine und Debatten informiert zu werden!