Was bieten wir?

Was bieten wir?

Freies Reden und Argumentieren sind Schlüsselqualifikationen, welche jederzeit gefordert werden. Nur werden sie selten gelehrt. Wer Spaß an der freien Rede hat, der kann beim Debating Club Heidelberg e.V. diese Fähigkeiten trainieren.
Was ist das Debattieren?

Was ist das Debattieren?

Das Debattieren ist die Diskussion nach festen Regeln, ähnlich einer Parlamentsdebatte. Bewertet wird vorrangig schlüssige Argumentation und rhetorische Stärke.
Wer sind wir?

Wer sind wir?

Der Debating Club Heidelberg e.V. engagiert sich um den demokratischen Meinungsaustausch zu fördern: Durch wöchentliche DebattenTurniereWorkshops und Show-Debatten für Schüler und Studenten.

Heidelberg Debating gewinnt die ZEIT DEBATTE in Hamburg!

Am Ende konnte der Debating Club Heidelberg sich nur selber schlagen – denn gleich beide unsere Teams schafften es bei der ZEIT DEBATTE in Hamburg am vergangenen Wochenende ins Finale!

Zuvor hatten sie sich in drei Vorrunden, zwei Zwischenrunden und dem Halbfinale gegen mehr als 80 Rednerinnen und Redner aus ganz Deutschland und Österreich durchgesetzt. In der Finaldebatte siegte schließlich unser Team aus Wiebke Nadler, Marion Seiche und Tom-Michael Hesse (Opposition) gegen unser Team aus Jennifer Holm, Kristina Seebacher und Sven Hirschfeld (Regierung).

Debattiert wurden folgende Themen:

1. Vorrunde: Sollten Rentner zur Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst verpflichtet werden?
2. Vorrunde: Soll der 9. November deutscher Nationalfeiertag werden?
3. Vorrunde: Brauchen wir eine gemeinsame europäische Asyl- und Migrationspolitik?
1. Zwischenrunde: Soll die Schuldenbremse auf Bundes- und Länderebene abgeschafft werden?
2. Zwischenrunde: Sollen Menschen mit Prothesen weltweiten den regulären sportlichen Wettkämpfen teilnehmen dürfen, selbst wenn sie durch diese bevorteilt werden können?
Halbfinale Soll die Forschung an allen deutschen Universitäten ausschließlich zivilen und friedlichen Zwecken dienen?
Finale: Sollte das Amt des Bundespräsidenten abgeschafft werden?

Tom-Michael wurde als „Top oft he Tab“ außerdem punktbester Einzelredner des gesamten Turniers! Der Preis der Ehrenjury für die beste Finalrede ging an Florian Umscheid (Berlin Debating Union), der gemeinsam mit Jonas Werner (ebenfalls Berlin) und Philipp Stiel (Streitkultur Tübingen) als „Fraktionsfreier Redner“ ins Finale eingezogen war.

 

Heidelberg gegen Heidelberg im Finale der Hamburger ZEIT DEBATTE 2012 und abends auf dem Kiez. Alles Fotos: Stella Schaller/DC Hamburg. Weitere Fotos vom Turnier gib es hier.

Das Magazin UniTV-Hamburg hat einen Video-Bericht über das Finale online gestellt::

 

Weitere Berichte gibt es im Debattier-Blog „Achte Minute“ hier und hier.

Wir danken dem Debattierclub Hamburg für ein tolles Turnier! Und schon am kommenden Wochenende stehen die nächsten Debattierturniere an: In Berlin findet zunächst am Freitag das BDU-Neujahrsturnier statt, gefolgt vom Berlin-PUNK ‘12 am Samstag und Sonntag – natürlich wieder mit Heidelberger Beteiligung!

Sieg beim Streitkultur-Cup 2011!

Am vergangenen Samstag, dem 10. Dezember, feierten unsere Freunde von Deutschlands ältestem Debattierclub, der Streitkultur Tübingen, ihr 20-jähriges Jubiläum. Zur Geburtstagsausgabe des Streitkultur-Cups waren mehr als 80 Teilnehmer aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz angereist. Der Debating Club Heidelberg war mit zwei Teams vertreten.

Das Team aus Maren Popovic, Robin Azinovic und dem Tübinger Nachwuchsredner Li Tang Guo musste sich zwar nach den drei Vorrunden geschlagen geben. Doch konnte das Team mit Franzi Kriegelstein, Sven Hirschfeld und Daniel Sommer in das Finale des traditionsreichen Eintagesturniers einziehen. Dort setzten sie sich gegen die Tübinger Anne Suffel, Peter Croonenbroeck und Jonathan Spanos durch und dürfen sich jetzt „Offizieller Vereinsmeister der Streitkultur Tübingen“ nennen!

Wir freuen uns besonders für unser Jung-Mitglied Franzi, die erst vor zwei Monaten mit dem Debattieren begonnen hat und gleich auf ihrem ersten Turnier einen Titel gewinnen konnte. Ihr Erfolg ist ein deutliches Zeichen für die gute Nachwuchsarbeit in unserem Club!

Debattiert wurden folgende Themen:

Vorrunde 1: Sollen retuschierte Bilder in der Werbung verboten werden?

Vorrunde 2: Sollten Staaten, die andere Staaten in Krisensituationen finanziell unterstützen, Mitspracherecht in deren Landespolitik erhalten?

Vorrunde 3: Soll das Ehegattensplitting abgeschafft werden?

Finale: Im Namen des Volkes: Brauchen wir eine Jury von Geschworenen?

Der Streitkultur-Cup 2011 war Teil der Freien Debattierliga (FDL), in der unser Verein vorerst die Tabellenführung übernimmt! 

Weitere Berichte findet Ihr im Debattier-Blog „Achte Minute“ hier, hier und hier sowie auf der Webseite der Streitkultur hier. Das vollständige Tab ist hier zu sehen.

Herzlicher Dank geht an die Turnier-Orga aus Tübingen für eine wie immer rundum gelungene Veranstaltung. Außerdem gratulieren wir den Nachwuchspreisträgern Josianne Kollmann (Debattierclub Marburg) und Carsten Schmidt (Streitkultur Tübingen)!

Nächster Stopp in der Turniersaison 2011/2012 ist für uns die ZEIT DEBATTE in Hamburg vom 13.-15. Januar 2012. 

Wir sind Baden-Württembergischer Meister 2011!

Vom 25. bis 27. November 2011 veranstaltete der Debattierclub Karlsruhe im Rahmen der ZEIT-DEBATTEN-Serie die 9. Baden-Württembergische Meisterschaft im Hochschuldebattieren. Unser Team aus Jennifer Holm, Kristina Seebacher und Sven Hirschfeld schaffte nach drei Vorrunden und zwei Zwischenrunden den Sprung ins Halbfinale. Dort unterlagen sie zwar in einer äußerst knappen Entscheidung (247:248 Punkte!) den Münchner Titelverteidigern des letzten Jahres. Als bestplatziertes Team aus dem „Ländle“ errangen sie aber den Titel Baden-Württembergischer Meister im Hochschuldebattieren 2011! Nach 2003, 2006 und 2009 geht dieser Titel damit bereits zum vierten Mal an unseren Verein.

Außerdem konnte Sven sich als Fraktionsfreier Redner für das Finale qualifizieren. Nach erneut hervorragender Leistung verteidigte er so seine Position als „Top of the Tab“ und wurde schließlich punktbester Einzelredner des gesamten Turniers! Kristina und Jenny haben ebenfalls ausgezeichnete Ergebnisse erzielt und belegten schließlich die Plätze 14 und 16 von insgesamt mehr als 70 Teilnehmern. Herzlichen Glückwunsch!

Darüber hinaus freuen wir uns sehr über das erfolgreiche Debüt unseres Vereinsmitglieds Yin Cai als Chefjurorin des Turniers. Gemeinsam mit ihren CJ-Kollegen Mario Dießner und Christoph Krakowiak hatte sie folgende Themen zur Debatte gestellt:

1. Vorrunde: Sollen Einspruchsmöglichkeiten gegen Bauvorhaben für erneuerbare Energien abgeschafft werden?
 
2. Vorrunde: Soll die Inklusion von Behinderten an Deutschlands Schulen aufgehalten werden?
 
3. Vorrunde: Soll die NPD verboten werden?
 
1. Zwischenrunde: Sollen Menschenrechte für Personen, die selbst Menschenrechte missachten, nicht gelten?
 
2. Zwischenrunde: Sollen Nachrichten zensiert werden, die das Vertrauen in die Staatsfinanzen der Euroländer erschüttern könnten?
 
Halbfinale: Soll der Westen die Aufständischen in Syrien militärischen unterstützen?
 
Finale: Brauchen wir die vereinigten Staaten von Europa?

Sieger der Finaldebatte und damit der ersten ZEIT DEBATTE der Saison 2011/2012 wurden Patrick Ehmann, Johannes Häger und Georg Sommerfeld von der Berlin Debating Union.

Weitere Berichte und Infos zu dem Turnier gibt es im Debattier-Blog Achte Minute und auf der Webseite des Ausrichters. Das vollständige Tab findet Ihr hier. Fotos vom Turnier könnt Ihr hier anschauen.

Wir gratulieren allen Preisträgern, danken den Organisatoren für ein tolles Turnier und laden Euch jetzt schon alle ein zur nächsten Baden-Württembergischen Meisterschaft. Denn die wird traditionsgemäß immer vom Vorjahressieger ausgerichtet, so dass wir uns alle auch 2012 auf ein Turnier hier bei uns in Heidelberg freuen können!

Erfolg beim Saisonauftakt in Mainz

Endlich, die Sommerpause ist vorbei! Am vergangenen Wochenende wurde mit dem Gutenberg Cup 2011 beim Debattierclub Johannes Gutenberg Mainz (DCJG) die Turniersaison 2011/12 eingeläutet, natürlich mit Beteiligung des Debating Club Heidelberg.

Unser Team aus Victoria Reuter, Robin Azinovic und Johannes Sonnenholzner zog als bestplatziertes Team der Vorrunden in das Halbfinale ein. Dort mussten sie sich zwar den späteren Turniersiegern aus Mainz geschlagen geben, doch konnte Victoria sich als Fraktionsfreie Rednerin für das Finale qualifizieren. Dort überzeugte sie erneut und wurde schließlich „Top of the Tab“, also punktbeste Einzelrednerin des Turniers! Auch Robin und Johannes haben wieder einmal sehr gute Ergebnisse erzielt und landeten auf Rang 11, bzw. 17 von insgesamt 45 Teilnehmern. Nicht zu vergessen: Vereinsmitglied Sven Hirschfeld breakte als Juror bis ins Finale!

Traditionsgemäß werden beim Gutenberg Cup des Mainzer „Karnevalsvereins“ nur Spaßdebatten geführt. Auch die diesjährigen Chefjuroren Sarah Kempf und Torsten Rössing hatten sich überraschende und unterhaltsame Themen überlegt. Debattiert wurde:

1. Vorrunde: Sollte Schneewittchen mit den sieben Zwergen durchbrennen statt mit dem Prinzen?

2. Vorrunde: Sollten die dümmsten Bauern die dicksten Kartoffeln ernten?

3. Vorrunde: Brauchen wir die Grüne Armee Fraktion (GAF)?

Halbfinale: Früher war mehr Lametta!

Finale: Gott ist eine Frau

Der Gutenberg Cup 2011 war Teil der Turnierserie der Freien Debattierliga (FDL). Nach unserem Erfolg belegt der Debating Club jetzt in der (zugegeben, wenig aussagekräftigen) ersten Tabelle der Saison den 3. Platz. Victoria führt die Einzelrednerwertung an. Glückwunsch!

Das vollständige Tab findet Ihr online hier. Einen ausführlichen Bericht von Sven über den Gutenberg Cup 2011 gibt es im Debattier-Blog Achte Minute. Weitere Infos findet Ihr auf der Webseite der FDL.

Wir danken allen Mainzern für die Organisation eines tollen Turniers, gratulieren den Siegern aus Mainz und freuen uns auf das nächste Turnier: Die erste ZEIT DEBATTE der Saison, vom 25. Bis 27. November in Karlsruhe.

Newsletter Debating Club Heidelberg e.V.

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein um über neue Termine und Debatten informiert zu werden.

Designed by Till Kroeger